Der Menüpunkt "Erdberührte Bauteile" muss erst unter Optionen (8) aktiviert werden, damit er im Hauptmenü sichtbar wird.

 

 

Unkonditionierter Keller

1) Lichte Höhe des unkonditionierten Kellers

 

2) Boden-Perimeterlänge

„Umfang“ des unkonditionierten Kellers.

 

Hinweis: Wenn sich der Keller aus einem unkonditionierten und einem konditionierten Teil zusammensetzt, so gilt als Perimeterlänge jene Länge, welche an das Erdreich grenzt. In diesem Fall ist die „freie Eingabe der Perimeterlänge“ zu wählen.

 

3) Kellerfußboden Fußboden im unkonditionierten Keller

Hinweis: Dazu muss im Menüpunkt Bauteile die „EK01 erdanliegende Bodenplatte im unkonditionierten Keller“ angelegt werden. Für die Bodenplatte im konditionierten Keller muss das Bauteil „EC01 erdanliegende Bodenplatte im konditionierten Keller“ angelegt werden.

 

4) Erdanliegende Kellerwand

Bauteil „EW01 erdanliegende Wand“ anlegen.

 

5) Luftberührte Kellerwand

Diese Eingabe ist erforderlich, wenn Höhe über Erdreich >0 ist.

 

6) Leitwert gem. ÖNORM EN ISO 13370 und Leitwert berechnet mit vereinfachten Korrekturfaktor

z.B. Decke zu unkonditioniertem ungedämmten Keller: 0,7

 

7) Äquivalenter U-Wert

Bei erdberührten Bauteilen darf der Nachweis auch über den maximal zulässigen Leitwert, das ist das Produkt aus erdberührter Fläche und höchstzulässigem U-Wert (bzw. mindesterforderlichem R-Wert) und Temperaturkorrekturfaktor geführt werden.

 

 

 

 

Konditionierter Keller

1) Lichte Höhe des konditionierten Kellers

 

2) Boden-Perimeterlänge

„Umfang“ des konditionierten Kellers (jene Länge, welche an das Erdreich grenzt).

 

3) Erdanliegend Kellerwand

= erdanliegende Wand im konditionierten Keller Der Bauteil muss zuvor im Menüpunkt Bauteile angelegt werden.

 

4) Leitwert detailliert EW und EC

Thermischer Leitwert für Wärmeverluste über den Boden.

 

Detaillierte Berechnung gemäß ÖNORM EN ISO 13370. Verwendbar für Bodenplatten zu Erde und Kellerdecken. Die Berechnung nach EN ISO 13370 liefert den Wärmestrom des gesamten Kellergeschosses. Die Wärmeübertragung durch die Bodenplatte und durch die Wände stehen miteinander im Zusammenhang, daher stellen die Teilergebnisse Näherungswerte dar.

 

 

 

 

Erdanliegender Fußboden im EG

1) Boden-Perimeterlänge

„Umfang“ des erdanliegenden Fußbodens

 

2) Lambda-Wert der Perimeterdämmung/Randdämmung

z.B. 0,04

 

3) Tiefe der Perimeterdämmung/Randdämmung

z.B. 1m

 

4) Dicke der Perimeterdämmung/Randdämmung

z.B. 0,1m

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen